Sind Sie proaktiv?

Wie leicht es doch ist, reaktiv zu sein! Der Kollege beschwert sich über die Kollegin, über die wir uns auch schon mal geärgert haben.

Wir verstehen den Ärger nur zu gut, denken an unsere eigene Erfahrung, wir lassen uns mitziehen, wir bestärken den Kollegen in seinem Ärger und stellen ein Gemeinschaftsgefühl her – ja, wir gehören dazu, wir schaukeln uns gemeinsam auf.  

Aber ist das in der Situation hilfreich und zielführend?
Werden die Kollegen sich danach besser oder schlechter verstehen?
Und was sagt das eigentlich über uns selbst aus?

Viel zu oft lassen wir uns zu einem solchen Verhalten verleiten. Sobald es hitzig wird, werfen wir unsere Werte über Bord und stürzen uns in gefühlsaffektives und unreflektiertes Verhalten. Wir werden immer besser darin, Verantwortung von uns wegzuschieben und willkürlich zu handeln.

Reaktiv sein bedeutet:

  • sich den äußeren Launen, Gefühlen und Umständen zu unterwerfen.
  • die Umstände für das eigene Handeln verantwortlich zu machen.
  • andere verantwortlich zu machen und ihnen die Schuld zuzuweisen.
  • sich auf die Schwächen der anderen zu konzentrieren.

Auf diese Art und Weise verstricken wir uns emotional, was bedeutet, wir verlieren die Fähigkeit, im eigenen Interesse zu handeln und zu fühlen. Wir reagieren also nur auf äußere Impulse statt uns selbst wahrzunehmen. Das Verhalten wird instinktiv und wir dadurch fremdbestimmt.

Jedoch: Wir haben die Freiheit zwischen dem Reiz und der Antwort auf den Reiz zu unterscheiden. Viele machen das allerdings nicht mehr und die Ergebnisse davon erleben wir tagtäglich: kaputte Beziehungen, Leid, Ärger, Aggression, Wut, Verletzungen, Angst, Einsamkeit, Vertrauensverlust etc.

Machen Sie es anders!

Sie haben immer die Chance, es anders zu machen. Auch wenn Sie gerade feststellen, dass die letzten Gespräche vielleicht genauso verlaufen sind, es gibt Hoffnung! Sie haben jeden Tag die Gelegenheit, das zu ändern. Halten Sie dafür inne und ändern Sie Ihr Leben. Denn erst, wenn Sie sich selbstverantwortlich zeigen und nach Ihren Werten handeln, sind Sie wirklich frei! Wo Sie sich vorher ohnmächtig gefühlt haben, erlangen Sie die Macht zurück, Ihr Leben genau so zu gestalten, wie Sie es wollen.

Das nennt man proaktives Handeln – das gibt Ihnen Aktivität, Energie und Kraft und genau das strahlen Sie dann auch nach außen aus. In dem Moment beeinflussen uns nicht die Schwächen oder Fehler anderer – generell werden wir unabhängiger von den Entscheidungen und Handlungen anderer Menschen. Stattdessen treffen wir Entscheidungen, die unseren Werten entsprechen. Und genau das bringt uns unseren Zielen und Wünschen Schritt für Schritt näher.

Proaktives Verhalten macht Sie zum Entscheider/Verursacher der Wirkung nach außen. Wie das geht? Trainieren Sie folgende Punkte:

  • Verwirklichen Sie Ihre Ziele.
  • Übernehmen Sie die volle Verantwortung für Ihre Entscheidungen und Ihr Verhalten.
  • Handeln Sie so, dass Sie das, was Ihnen wichtig ist, einhalten.
  • Entsprechen Sie damit Ihrer persönlichen Vision.
  • Konzentrieren Sie Ihre Energie auf Ihren direkten Wirkungsbereich.
  • Bleiben Sie bei sich.

Je proaktiver Sie sind, desto wirksamer sind Sie, Ihre Handlungen fokussieren sich und setzen Stärke frei. Jeder kann diese Eigenschaft entwickeln, auch Sie. Machen Sie die Lücke zwischen Reiz und Reaktion sichtbar – so entsteht echte Souveränität. Während proaktives Verhalten auch zu Erfolg führt, hat reaktives Verhalten meist ein Ergebnis, das der Verursacher gar nicht wollte. Vielmehr entspricht es oft sogar dem Gegenteil.

Fragen Sie sich auch mal: Verbringen Sie gerne Zeit mit reaktiven Menschen? Bringt es Sie weiter, mit reaktiven Kollegen und Chefs zu arbeiten?

Ihr
Thomas Reichart